Der neue Land Rover Discovery Sport

Land Rover Discovery Sport

Ein neuer Discovery Sport: Das vielseitige Familien-SUV bekommt ein umfassendes Update – mit nutzerfreundlichen Technologien und noch effizienteren, elektrifizierten Antrieben.

 

Wer Land Rover sagt, meint auch Abenteuer. Das Abenteuer Alltag mit Schulweg und Hobbys ebenso die Reise in Gefilde jenseits geteerter Straßen, wo neue Erfahrungen und Entdeckungen in der freien Natur auf Familien und aktive Menschen warten. Für diese abenteuerlustigen Kunden steht nun der neue Land Rover Discovery Sport bereit. Die britischen 4x4-Spezialisten von Land Rover haben das überaus beliebte Kompakt-SUV des Premiumsegments gründlich erneuert und mit den allerneuesten Technologien ausgestattet. Herausgekommen ist ein neuer Discovery Sport, der noch mehr Effizienz und High-Tech bietet. Hinzu kommen mehr Platz und ein weiter erhöhter Nutzfaktor: Der Discovery Sport bewegt seine Passagiere rundum sicher und komfortabel – ganz gleich, welche großen oder kleinen Abenteuer auf sie warten.

Land Rover bietet den neuen Discovery Sport mit den Ausstattungspaketen S, SE und HSE an. Hinzu kommt das Modell R-Dynamic, das sich mit zahlreichen Details von den übrigen Alternativen abgrenzt, etwa mit Schriftzügen in Shadow Atlas auf Motorhaube und Heckklappe oder Einstiegsleisten mit entsprechendem Schriftzug.

Seine Vielseitigkeit unterstreicht der Land Rover Discovery Sport in der jüngsten Auflage mit einer Vielzahl an Verbesserungen. So wurden die Ablagemöglichkeiten für Kleinteile in allen Sitzreihen verbessert, während das Tankvolumen für die Dieselmotoren um 20 Prozent auf 65 Liter stieg. Optional ist zudem der von Land Rover entwickelte Activity Key zum einfachen Ver- und Entriegeln des Fahrzeugs verfügbar, der die Nutzer nicht zuletzt bei ihren sportlichen Aktivitäten unterstützt.

Der neue Discovery Sport baut auf der von Jaguar Land Rover kürzlich entwickelten Premium-Transverse-Architecture (PTA) auf. Sie verschafft dem Modell zusätzliche Flexibilität und noch höheren Komfort. Die neue Karosserie des Discovery Sport besitzt eine um 13 Prozent höhere Steifigkeit als die bisherige Konstruktion. Im Verbund mit starr aufgehängten Achsträgern reduziert dies die Übertragung von Geräuschen und Vibrationen in den Innenraum beträchtlich, während gleichzeitig die Crashsicherheit weiter zunimmt.

Die Premium-Transverse-Architecture (PTA) wurde von vornherein dafür konzipiert, dass sie mit elektrischen Antrieben kombiniert werden kann. Der neue Discovery Sport wird daher jetzt mit 48-Volt Mild-Hybrid verfügbar sein. Herzstück des erstmalig im neuen Range Rover Evoque vorgestellten Systems ist ein am Motor montierter Riemen-Starter-Generator. Das System gewinnt die beim Bremsen oder Verzögern normalerweise verloren gehende Energie zurück und leitet sie zu dem im Unterboden platzierten Akku.

Fährt der Discovery Sport Mild-Hybrid langsamer als 17 km/h und tritt der Fahrer das Bremspedal, wird der Verbrennungsmotor automatisch abgeschaltet. Beim erneuten Anfahren und danach wird die gespeicherte Energie genutzt, um den Motor beim Beschleunigen zu unterstützen und auf diese Weise Kraftstoff zu sparen. Resultat ist eine souveräne, geräuscharme und effiziente Fahrt – im dichten Stadtverkehr ebenso wie auf der Landstraße oder bei der Urlaubsreise in die Berge.

Der Mild-Hybrid lässt sich im neuen Land Rover Discovery Sport mit allen Vierzylinder-Benzin- und -Dieselmotoren kombinieren. Als allradangetriebener Mild-Hybrid besitzt das kompakte SUV minimale CO2-Emissionen ab 14 g/km und verbraucht gemessen nach dem neuen WLTP-Messverfahren und zurückgerechnet auf NEFZ ab 5,5 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer. Im Lauf des Jahres wird schließlich ein noch effizienterer Plug-in Hybridantrieb aus der Ingenium-Reihe das Triebwerksportfolio des Discovery Sport erweitern.

Als eines der ersten Modelle aus dem Haus Jaguar Land Rover erfüllt der neue Discovery Sport bereits heute die strengeren Stickoxid-Grenzwerte, die mit der ab Januar 2020 geltenden Euro 6d-Abgasnorm in Kraft treten. Dabei wird der NOx-Ausstoß auf Grundlage der Phase 2 des RDE-Verfahrens (Real Driving Emissions) ermittelt, das Auskunft über das tatsächliche Emissionsverhalten von Fahrzeugen im Betrieb auf der Straße geben soll. Hier unterschreitet der Discovery Sport D150 mit Schaltgetriebe und Frontantrieb schon jetzt die Stickoxid-Vorgaben der künftigen schärferen EU-Abgasnorm.

Der Discovery Sport D150 repräsentiert ohnehin das Maximum an Effizienz und Umweltfreundlichkeit innerhalb der Baureihe. Die D150 Ausführung mit 110kWDiesel, Frontantrieb und Handschaltung besitzt CO2-Werte ab lediglich 140 g/km und einen kombinierten WLTP-Normverbrauch ab 5,3 Litern pro 100 Kilometer.

Der Effizienzsteigerung dient darüber hinaus in den Versionen mit Allradantrieb die Integration von Driveline Disconnect: Der Vorderachsantrieb entkoppelt bei gleichmäßiger Fahrt den Antriebsstrang zur Hinterachse, was Reibungsverluste minimiert. Wird wieder volle Traktion benötigt, schaltet sich der Allradantrieb in weniger als 500 Millisekunden zu.

Der neue Discovery Sport wird in vielerlei Hinsicht den digitalen Wünschen moderner Familien gerecht. So bietet er den ClearSight Smart View-Innenrückspiegel, der sich auf Knopfdruck in einen hochauflösenden Video-Bildschirm verwandelt. Falls Passagiere oder große Gegenstände die rückwärtige Sicht behindern, kann die Ansicht zum Bild der über dem Heckfenster montierten, nach hinten gerichteten Kamera wechseln. In hoher Auflösung zeigt sie, was sich hinter dem Discovery Sport befindet – und dies mit einem großen 50-Grad-Sichtfeld. Selbst bei schlechten Lichtverhältnissen behält der Pilot damit den Durchblick.

Premiere feiert daneben im Discovery Sport ClearSight Ground View: eine Technologie, die die Motorhaube durchsichtig macht. Dank Kamerabildern erhält der Fahrer des Discovery Sport auf dem Touchscreen am Armaturenbrett einen 180-Grad-Blick unter den Vorderwagen. So verlieren enge Parklücken und hohe Bordsteine ebenso ihren Schrecken wie anspruchsvolles Gelände. Damit führt Land Rover eine Technologie ein, die das Unternehmen 2014 mit der Technikstudie „Transparent Bonnet“ erstmals vorgestellt hatte.

Die digitale Transformation des Discovery Sport geht jedoch noch weiter. Erstmals erhält das Modell in der Neuauflage eine Möglichkeit zum kabellosen bzw. induktiven Laden von Mobilgeräten im unteren Teil der Mittelkonsole. Hinzu kommen praktische Details wie ein 4G-Wi-Fi-Hotspot sowie USB-Buchsen und 12-Volt-Anschlüsse in allen drei Sitzreihen, die die Passagiere jederzeit vernetzt und aufgeladen halten. Für zusätzlichen Komfort sorgen ferner separate Bedieneinheiten für Heizung und Lüftung in der zweiten und dritten Sitzreihe.

Ein weiteres digitales Highlight setzen im Discovery Sport die Smart Settings: Sie nutzen Algorithmen künstlicher Intelligenz, um Vorlieben der Fahrerin oder des Fahrers zu lernen und dann Sitz- und Lenkradposition, Audio- und Klimaeinstellungen entsprechend zu steuern.

Wie jedes Modell aus dem Haus Land Rover überzeugt auch der neue Discovery Sport auf jedem Terrain und unter allen Witterungsbedingungen Zu diesem Zweck verfügt er über die zweite Entwicklungsstufe des Active Driveline-Systems, das Allradantrieb „auf Abruf“ bereitstellt. Zur Leistungsfähigkeit des Modells trägt zudem die 600 Millimeter messende Wattiefe bei. Weitere hilfreiche Dienste leistet Terrain Response 2, das sämtliche wichtigen Systeme und Assistenten des Discovery Sport an den entsprechenden Untergrund anpasst. Der Erweiterte Anhängerassistent vereinfacht das Rangieren und Rückwärtsfahren mit einem Anhänger beträchtlich, wobei der Discovery Sport bis zu 2500 Kilo an den Haken nehmen kann.

Überhaupt ist der neue Discovery Sport mit einer Vielzahl an Assistenzsystemen für Straße und Gelände ausgestattet. Dazu gehören eine in allen Modellversionen serienmäßige Rückfahrkamera oder die Adaptive Geschwindigkeitsregelung mit Lenkassistent, die den Fahrer unterstützt, das Fahrzeug mittig in der Fahrspur und im gewählten Abstand zum Vordermann zu halten. Zu den weiteren aktiven Sicherheitsmerkmalen des Discovery Sport zählen Spurhalteassistent, Autonomer Notfall-Bremsassistent und Aufmerksamkeitsassistent.

 


Verbrauchs- und Emissionswerte Land Rover Discovery Sport MJ20

Discovery Sport D150 mit 110 kW (150 PS), FWD Schaltgetriebe, 
(kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission: 5,7-5,3 l/100km; 149-140 g/km)

Discovery Sport D150 mit 110 kW (150 PS), AWD Automatik MHEV, 
(kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission: 5,6-5,5 l/100km; 148-144 g/km)

Discovery Sport D180 mit 132 kW (180 PS), AWD Automatik MHEV, 
(kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission: 5,8-5,6 l/100km; 152-147 g/km)

Discovery Sport D240 mit 177 kW (240 PS), AWD Automatik MHEV, 5-Sitzer
(kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission: 6,5-6,2 l/100km; 170-163 g/km)

Discovery Sport P200 mit 147 kW (200 PS), AWD Automatik MHEV, 5-Sitzer
(kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission: 8,0-7,8 l/100km; 180-177 g/km)

Discovery Sport P250 mit 183 kW (249 PS), AWD Automatik MHEV, 5-Sitzer
(kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission: 8,0-7,9 l/100km; 183-179 g/km)

 

Land Rover Verbrauchs- und Emissionswerte

Plug-in Hybrid Range Rover, Plug-in Hybrid Range Rover Sport, Land Rover Discovery Sport, Land Rover Discovery, Range Rover Evoque, Range Rover Velar, Range Rover Sport, Range Rover SVAutobiography Dynamic: 

Kraftstoffverbrauch im kombinierten Testzyklus (NEFZ): Range Rover Kompressor 5.0 Liter V8: 13,1 l/100 km – Plug-in Hybrid Range Rover Sport: 3,0 l/100 km; 

Stromverbrauch im kombinierten Testzyklus (NEFZ): Plug-in Hybrid Range Rover und Range Rover Sport: 23,1 – 22,5 kWh/100 km 

CO2-Emissionen im kombinierten Testzyklus (NEFZ): Range Rover Kompressor 5.0 Liter V8: 298 g/km – Plug-in Hybrid Range Rover Sport: 69  g/km 

Die Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch wurden schon nach der Richtlinie VO(EG) 692/2008 auf Basis des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt und zur Vergleichbarkeit auf NEFZ-Werte zurückgerechnet. Für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben auf Basis von Verbrauchs- und Emissionswerten können andere als die hier angegebenen Werte gelten. Abhängig von Fahrweise, Straßen- und Verkehrsverhältnissen sowie Fahrzeugzustand können sich in der Praxis abweichende Verbrauchswerte ergeben. Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO2-Emissionen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Rad-/Reifensatz. Der Leitfaden ist ebenfalls im Internet unter www.dat.de verfügbar.

Mehr als 20 Autohäuser in
Bayern und
Baden-Württemberg

  • Volkswagen
  • Audi
  • ŠKODA Service
  • SEAT
  • Volkswagen Nutzfahrzeuge
  • Jaguar
  • Land Rover